top of page
  • AutorenbildAnne Amaru

Musik in Peru (incl. Playlist)

Aktualisiert: 10. März 2023

Die Peruaner lieben es Musik zu hören und ausgelassen zu tanzen. Überall wo man hingeht, wird Musik gespielt. 2019 gab das Institut für Studien in Peru, abgekürzt IEP, einen Bericht über das Verhältnis der Peruaner zur Musik heraus. Demnach hören vier von zehn Befragte sehr häufig Musik, am meisten Jugendliche im Alter zwischen 18 und 24 Jahren. Die Jugend findet Ihre Musik dabei vorwiegend über das Handy auf den digitalen Plattformen wie Youtube oder Spotify.

Folgende Musikrichtungen werden bevorzugt:

1. Salsa – 21%

2. Cumbia – 18%

3. Huayno – 13%

4. Balladen – 7%

5. Englischer Rock – 5%

6. Spanischer Rock– 4%

7. Reggaetón – 4%

8. Música criolla – 2%

9. Andere – 17%

10. Weiss nicht – 2%


Dies ist das Ergebnis auf nationaler Ebene. Natürlich gibt es je nach Region und Ebene

sozioökonomische Unterschiede. Mich hat es überrascht, dass Salsa der neue Liebling der Peruaner sein soll. Nach Regionen unterteilt hört man diese Musikrichtung aber vor allem in Lima (31%), während im Hochland Huayno (27 %) am beliebtesten ist. Im Dschungel ist der Cumbia am beliebtesten (27 %) und an der restlichen Küste teilen sich die Vorlieben zwischen Salsa (24 %) und Cumbia (24 %) auf.

Der Ursprung der Andenmusik

Die peruanische Andenmusik besteht aus einer Vielzahl von Musikstilen, die ihren Ursprung in präkolumbianischer Zeit haben, auch wenn die heutigen Formen westliche Einflüsse enthalten. Die so genannte "indigene" Musik der Anden hat wegen ihrer stimmungsvollen Feierlichkeit und ihrer charakteristischen Instrumentierung weltweit eine große Fangemeinde, und auch in Kolumbien, Ecuador, Peru, Bolivien, Chile und Argentinien pflegen zahlreiche Gruppen dieses Genre (aus Wikipedia).

Click me: Annes Lieblingslieder Peru




Ich lebe in den peruanischen Anden. Mir persönlich gefällt andinische, folkloristische Musik. Ich mag, wie man hier ausgelassen nach Huaynos tanzt (String Karma, Aguas Claras). Die für europäische Ohren ungewohnten Klänge sind hier mehr als beliebt. Das Lied „A los Reales de Cajamarca“ der aus Cajamarca stammenden Gruppe "Yumpay" ist eine Hommage an das Leben in diesem besonderen Ort.

Karneval

Auch nicht fehlen durfte ein Lied aus dem berühmten cajamarquinischen Karneval von dem bekanntesten der Interpreten "Don Guillermo y su Conjunto". Dieser Rhythmus wird hier in den Anden Cajamarcas in der Karnevalszeit endlos gespielt, die Lieder spiegeln die Lebensfreude wieder und das Trommeln der Karnevalisten verklingt oft erst in den frühen Morgenstunden.

(Video von Anne Amaru)


Zu dieser Art Musik tanzt man zur Karnevalszeit, die in unserer Region mindestens einen Monat andauert, einen Reigen um mit Geschenken, Kleidungsstücken und Dekorationen geschmückte Bäume (Yunza). Die Dorfbewohner tanzen paarweise darum herum bis eines der Paare den Baum fällt. Dieses Paar muss die Yunza im nächsten Jahr organisieren.

Peruanische Folklore

Ein tolles Beispiel für Popgruppen oder Interpreten, die anspruchsvolle peruanische Folklore bzw. "Música Andina" spielen sind Antologia, Alborada, Antares und William Luna.

Kreolische Musik

Die kreolische Musik, die man am häufigsten an der Küste hört, wird beispielhaft von der dort sehr verehrten Eva Ayllón vertreten. Wikipedia beschreibt sie als "die größte Vertreterin der peruanischen Musik."


Das Lied und Video unten ist zur Zweihundertjahrfeier von Peru entstanden. Der peruanische Percussionist, Komponist, Arrangeur, Plattenproduzent und Bandleader Tony Succar hat sich mit Daniela Darcourt, Eva Ayllón und Renata Flores dafür zusammengetan. Mir gefällt wie Peru in der neuesten Interpretation von "Arriba Perú" gefeiert wird, eine sehr gelungene Mischung aus Salsa, kreolischer Musik und "Trap" in Quechua!

Als weitere wichtige Interpreten des kreolischen Genres, findet Ihr die Hermanos Zañartu und Oscar Aviles mit dem Lied "Mi Peru" auf meiner Playlist, das von dem berühmten peruanischen Komponisten Manuel Raygada Ballesteros komponiert wurde. Wem diese Musik gefällt, kann hier noch viel entdecken!

La Marinera Norteña

La Marinera Norteña ist eine nationale kulturelle Ausdrucksform Perus, die von der UNESCO als Menschheitskulturerbe anerkannt wurde. Das Lied "La Concheperla" auf meiner Playlist ist das bekannteste. Es ist eigentlich ein Tanz, aber natürlich auch eine Musikrichtung, die ich an dieser Stelle deswegen nicht unerwähnt lassen möchte. Sie ist national und international bekannt und steht im Mittelpunkt eines der berühmtesten künstlerischen Ereignisse Perus: des jährlichen nationalen Marinera-Wettbewerbs in Trujillo. Die Stadt ist als "Hauptstadt der Marinera" bekannt, der Tanz erfreut aber die ganze Nation bis hin zu den Kleinsten, wie man in meinem Video sieht (hier in Cajamarca).

(Video von Anne Amaru)

Die neue "Quechua-Musik-Welle"

Eine sehr interessante Entwicklung und kreative Idee finde ich die neu entstehende Verschmelzung von verschiedenen Rhythmen der Musikgenres Rock, Blues, Pop, Rap und sogar Trap mit Texten in Quechua, der Muttersprache, gesungen. Angesichts des breiten Angebots an spanisch- und englischsprachiger Musik haben einige peruanische Künstler traditionelle andinische Genres mit den von den neuen Generationen bevorzugten Stilen verschmolzen. Quechua wird von 8 Millionen Menschen in Südamerika gesprochen und oft aus Angst vor Diskriminierung nicht benutzt. Die Verwendung der "Sprache der Inka" könnte helfen, die alte mit der neuen Welt zu vereinen. Die Rockgruppe Uchpa hat hat eine neue Generation von peruanischen Sängern inspiriert: Renata Flores, Ruby Palomino und Liberato Kani.






Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

CARAL RAYMI

Comments


bottom of page